Hücker & Hücker - Prüfen. Lernen. Vertrauen.

Akademie

MERKBLATT

Berufspraktische Weiterbildung bei unseren HFK-Kursen

Merkblatt (PDF)

1. Unsere Weiterbildung richtet sich nach der Hessischen Weiterbildungs- und Prüfungsordnung für die Pflege und Entbindungspflege (WPO-Pflege) vom 6. Dezember 2010.

Danach ist jeder Einsatzort und die jeweiligen Praxisanleiter 6 Wochen vor dem Beginn der jeweiligen Einsatz an das Regierungspräsidium Darmstadt zur Genehmigung einzureichen.

Die Inhalte von 2 Grundmodulen und 5 Fachmodulen sind theoretisch und praktisch zu vermitteln. Die Inhalte entnehmen Sie bitte den entsprechenden Veröffentlichungen unserer Akademie.

2. Folgende berufspraktische Einsätze müssen absolviert werden:

120 Stunden insgesamt:

  • Ambulante und Stationäre Einrichtung

1200 Stunden insgesamt:

  • ein mikrobiologisches Labor oder Hygieneinstitut
  • eine Intensivpflegeeinheit
  • ein operativer/chirurgischer Bereich
  • ein Bereich Innerer Medizin
  • eine Küche
  • eine Krankenhaustechnische Abteilung
  • eine ZSVA
  • sowie als Hospitant/ -in bei einer Hygienefachkraft

3. Die Weiterbildung besteht aus einem theoretischen und einem berufspraktischen Teil. Der theoretische Teil wird durch Online-Vorlesungen, Skripten und Präsenztage zu jedem einzelnen Modul vermittelt. Für den berufspraktischen Teil, den die Teilnehmer/-innen in Ihrer Klinik bzw. anderen Häusern absolvieren, schließt die Akademie mit dem Dienstherrn jeder/jedes Teilnehmers/-in einen Kooperationsvertrag ab, in dem die berufspraktischen Stationen aufgelistet sind.  Verträge mit Dritten (=anderen Kliniken und Instituten) bedürfen ebenfalls der Schriftform und sind auf Anforderung nachzuweisen.

4. In diesem Kooperationsvertrag sind die Namen der Betreuer aufzuführen, welche gemäß § 2 der Hessischen Weiterbildungsordnung die dort geforderte Praxisanleitung während mindestens 10 % der berufspraktischen Stunden übernehmen. Diese Personen sind je berufspraktischer Weiterbildungsstation aufzulisten, außerdem ist ihre Berufsqualifikation gegenüber der Akademie nachzuweisen.

5. Diejenigen Personen, welche die berufspraktische Weiterbildung  in Form einer qualifizierten Praxisanleitung durchführen, müssen an unserer Akademie folgende Qualifikation nachweisen:

  • Facharzt für Hygiene
  • Facharzt für Mikrobiologie
  • Hygienebeauftragter Arzt
  • Hygienefachkraft mit einer berufspädagogischen Zusatzqualifikation, in der Regel in Form einer Weiterbildung „Praxisanleitung“ gemäß Anlage 3 der Hessischen Weiterbildungsordnung nachzuweisen ist

6. Die berufspraktischen Einsätze werden von den Lehrkräften der Akademie fachlich und pädgogisch begleitet.

7. Es hat sich als sinnvoll erwiesen, für die erforderlichen berufspraktischen Stationen mindestens 150 Stunden je Station vorzusehen, da kürzere Verweilzeiten aller Erfahrung nach nicht zu dem gewünschten Erfolg führen.

Wir weisen darauf hin, dass eine Nichtbeachtung der Vorgaben dazu führen kann, daß der/die Teilnehmer/-in nicht zur staatlichen Abschlußprüfung zugelassen wird.

Hinweise zum Ausfüllen der Praktikumsunterlagen (PDF)

Kelkheim, im Juni 2016